Windows 10: Neuestes Update macht Ärger mit Mehrkanalton in Spielen

Live Streaming Partner

Streaming partner

There are currently no streaming partners online.

Der Update-Prozess von Windows 10 macht derzeit wieder vermehrt Schlagzeilen wegen Problemen. Nachdem das letzte große kumulative Update unter anderem für hohe CPU-Last durch die searchui.exe sorgte und Microsoft empfahl, die Installation hinauszuschieben oder rückgängig zu machen, kam dann mit KB4515384 der Patch für dieses und weitere Probleme. Doch auch hier läuft es nicht nach Plan.

Spieler berichten, dass in OS Build 18362.356 vom 10. September die Wiedergabe von Audio in Spielen korrumpiert ist. Genauer soll die Lautstärke der Spiele leiser sein, als man das erwarten würde. Microsoft ist der Fehler nun bekannt und arbeitet an einer Lösung. Verursacht wird das Ganze durch eine Änderung an Windows 10 in Zusammenarbeit mit Audio-Chip-Anbietern, um Mehrkanalton zu rendern. Und das ging wohl schief.


Als Behelfslösung wird empfohlen, bei betroffenen Spielen vorübergehend Mehrkanalton zu deaktivieren und in Stereo zu spielen. Wer Einstellungssoftware von Drittanbietern nutzt, kann auch hier den Mehrkanalton abstellen. Auch Modi für virtuellen Surroundsound können betroffen sein. An einer Lösung für das Problem wird seitens Microsofts gearbeitet und die Bereitstellung wird für Ende September erwartet.

Generell bleibt es derzeit nur empfehlenswert, Windows-10-Updates nach Möglichkeit zu verzögern, wenn sie keine kritischen Sicherheitslücken schließen. So läuft man am wenigstens Gefahr, durch Updates Probleme mit dem System zu bekommen. Sitzt man nicht-kritische Updates zwei bis vier Wochen aus, kennt man in der Regel die auftretenden Probleme und oft gibt es bis dahin auch bereits eine Lösung.

Quelle: Microsoft