Gamescom 2020 findet statt - allerdings rein digital, was planen die Veranstalter?

Werbung

Wir hatten berichtet: Wegen des aktuellen Verbots von Großveranstaltungen im Zuge der Coronakrise kann die Messe Gamescom 2020 nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Die Bundesregierung hatte die Maßnahme am 15. April beschlossen, das Verbot soll zunächst bis Ende August gelten.

Die Gamescom ist davon betroffen, da die Messe vom 26. bis 29. August 2020 in Köln stattfinden soll. Einen Tag später haben wir nun Gewissheit: Die Gamescom findet nicht in Köln statt, sondern rein digital. Eine entsprechende Stellungnahme wurde auf der offiziellen Website veröffentlicht.


Gamescom digital


Wie Oliver Frese, der Geschäftsführer der Kölnmesse GmbH, bekanntgab, findet die Gamescom 2020 nicht vor Ort statt. Allerdings verlegen die Veranstalter große Teile des Events in den digitalen Raum, um Spielern aus aller Welt dennoch ein spannendes Programm rund um die neuesten Spiele zu bieten.


"Als Veranstalter schmerzt uns diese Entscheidung genauso, wie es die halbe Million Fans der gamescom trifft, die jedes Jahr nach Köln kommen, um gemeinsam Games zu feiern. Wir freuen uns aber jetzt schon auf die digitale gamescom 2020 - genauso wie auf unsere Fachmessen, die wir danach ab September wieder in "analoger" Form auf unserem Gelände durchführen können."


Die bekannten Formate: Man arbeite nun »unter Hochdruck« daran, die bekannten Livestream-Formate der Gamescom 2020, wie etwa die Gamescom Opening Night, in hoher Qualität für Zuschauer zu realisieren.

Neue Formate: Außerdem diskutieren die Veranstalter neue Ideen, um die Lücke durch den Ausfall der physischen Messe zu schließen. Wie genau die neuen Formate aussehen werden, steht entsprechend noch nicht fest.

Bald gibt's Infos: Erste Informationen dazu, wie die Gamescom 2020 im Digitalen aussehen wird, wollen die Veranstalter Mitte Mai kommunizieren.


Tickets werden zurückerstattet


Alle Besucher, die bereits Tickets zur Gamescom 2020 erworben haben, können sich das Geld zurückerstatten lassen. Auch Aussteller bekommen geleistete Zahlungen »zu 100 Prozent« zurück.

Das Gamescom-Team will in den kommenden Wochen weitere Informationen über die Abwicklung dieses Verfahrens bekanntgeben.