GTA 6: Was die Neuaufstellung von Rockstar über die Größe des neuen Spiels verrät

Werbung

GTA 6 könnte kleiner als Grand Theft Auto 5 werden. Zumindest zum Launch. Dafür wird das Spiel nach Release wohl mit regelmäßigen Content-Updates ausgebaut - ganz im Stil von GTA Online. Das geht aus einem Insider-Bericht von Kotaku hervor, der die Entwicklung eines neuen Grand Theft Auto bei Rockstar Games erneut bestätigt.


Wird GTA 6 kleiner als GTA 5?

Eine offizielle Ankündigung von GTA 6 durch Rockstar Games steht weiterhin noch aus. In der Kotaku-Reportage ist lediglich von einem »neuen Teil der Grand-Theft-Auto-Reihe« die Rede, bei dem es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um Spiel Nummer sechs handelt.

Demnach befindet sich der neue Titel aktuell noch in einer »frühen Entwicklungsphase«, Informationen zum Enthüllungs- oder Veröffentlichungstermin gibt es nicht. Dafür ist die Rede vom Release-Umfang von GTA 6, der verhältnismäßig »moderat« ausfallen soll.


red-dead-redemption-2_6097117.jpg



Das bedeutet konkret, dass das nächste GTA-Spiel zumindest zum Launch kleiner als der mittlerweile sieben Jahre alte Vorgänger werden könnte. Im Kotaku-Bericht wird jedoch betont, dass dies im Falle eines Videospiels von Rockstar Games noch immer »ziemlich groß« sein wird.

Fans sollten von dieser Nachricht also nicht allzu enttäuscht sein. Immerhin wird im selben Atemzug erwähnt, dass Rockstar Games das nächste GTA nach dessen Release mit regelmäßigen Inhalts-Updates ausbauen wird. Somit könnte Grand Theft Auto 6 wie aktuell GTA Online alle paar Wochen bis Monate erweitert werden und so über einen längeren Zeitraum hinweg weiter wachsen.


Wieso das nächste Rockstar-Spiel »kleiner« ausfällt

Dass Rockstar Games den Inhalt des nächsten GTA-Titels zumindest zu Release übersichtlicher gestaltet, hat einen guten Grund: 2018 wurde der Videospielentwickler stark für seine Firmenpolitik und die Behandlung der Mitarbeiter kritisiert.



Monate vor dem Release von Red Dead Redemption 2 für PS4 und Konsole soll eine erbitterte Crunch-Phase die Angestellten von Rockstar aufgerieben haben. Dem Studio-Mitbegründer Dan Houser zufolge ist es zu diesem Zeitpunkt sogar zu mehreren 100-Stunden-Wochen gekommen, während laut Mitarbeitern eine »Kultur der Angst« herrschte.

Diesen Aussagen widersprachen zwar interne Stimmen von Rockstar, dennoch gelobte der GTA- und Red-Dead-Redemption-Entwickler Besserung. Schon im August 2019 berichteten Angestellte von Rockstar und des Publishers Take-Two, dass sich die Arbeitsbedingungen erheblich zum Positiven entwickelt hätten.


Kleinerer Launch, weniger Stress

In der neuen Reportage von Kotaku werden diese Verbesserungen nun konkretisiert, was sich wie oben beschrieben auf den Release kommender Rockstar-Titel auswirkt. Demnach sollen Crunch- und stressige Hochleistungs-Phasen reduziert oder zumindest besser geplant werden, indem das nächste GTA-Spiel ein kleineres Release-Paket auffährt.

Ob diese neue Herangehensweise auch in den heißen Phasen der Videospielentwicklung gewährleistet werden kann, muss sich natürlich noch zeigen. Der momentane Plan sieht vor, dass regelmäßige Updates für ein bereits erschienenes Spiel den Crunch und Stress zumindest verteilt, wodurch die Mitarbeiter entlastet werden sollen.

Wie es in der Spielebranche immer wieder zu Phasen mit massenhaft Überstunden und Burnout-Gefahr kommt, darüber haben wir mit Entwicklern gesprochen (exklusiv bei GameStar Plus):




Wann erscheint das nächste GTA?

Konkrete Informationen zum Release-Termin des nächsten Grand Theft Auto beziehungsweise GTA 6 gibt es aktuell nicht. Dass sich das im Kotaku-Bericht thematisierte Rockstar-Spiel in einer »frühen Entwicklungsphase« befindet, lässt jedoch zwei Vermutungen zu:

  • GTA 6 kommt früher als gedacht: Sollte das Spiel tatsächlich »moderater« als andere Rockstar-Titel ausfallen, könnte dies bedeuten, dass der Release nicht in allzu weiter ferne liegt. Mehr Inhalt soll immerhin nach der Veröffentlichung folgen.
  • GTA 6 kommt später als gedacht: Sollte sich das Spiel tatsächlich in einer frühen Entwicklungsphase befinden, könnte der Release noch ein paar Jahre auf sich warten lassen. Das würde damit diversen Prognosen und angeblichen Leaks widersprechen.

Damit stehen ebenfalls noch Titel, Setting, Charaktere und Handlung von GTA 6 in den Sternen. Dank des Berichts von GTA 6 wissen wir nun zumindest, dass bei Rockstar aktuell ein Grand Theft Auto entwickelt wird und wie die Content-Strategie aussieht. Die Gerüchte um eine Rückkehr nach Vice City werden aber damit wohl kaum abreissen.