Attacke auf WoW Classic: Verdächtiger festgenommen

Live Streaming Partner

Streaming partner

There are currently no streaming partners online.

Am 07. September wurden die Server von Blizzard angegriffen, wie wir berichtet hatten. Laut Aussage des Community Managers Kaivax erfolgte direkt nach dem Angriff eine Fahndung nach dem Täter. Hierbei haben sowohl das Sicherheitsteam von Blizzard, als auch die lokalen Polizeibehörden zusammengearbeitet. Und das offenbar mit Erfolg, denn laut Blizzard haben die Behörden innerhalb weniger Tage einen Verdächtigen identifiziert und festgenommen. Wer die DDoS-Attacke am 07. September verübt hat, ist unklar. Kurz bevor es zur Attacke kam, hat die Hacker-Truppe UkDrillas via Twitter verlauten lassen, dass sie WoW Classic angreifen wollen. Ob es wirklich jemand aus dieser Vereinigung war, ist unbekannt.


DDoS-Attacken gefährlich und kein Kavaliersdelikt

Bei Distributed Denial-of-Service-Attacken werden gezielt Server eines Unternehmens an die Kapazitätsgrenze gebracht. Die schiere Menge der Anfragen kann das Servernetz nicht mehr verarbeiten und so bricht das Netz zusammen. Derartige Angriffe sind kein Kavaliersdelikt, Im Juli wurde ein 23-Jähriger von einem Gericht in den USA zu 27 Monaten Haft und einer Zahlung von 95.000 US-Dollar Schadensersatz verurteilt. Er hatte die Server von Planetside 2 mit einer DDoS-Angriff Schachmatt gesetzt.