WoW Classic: Blizzard bannt Spieler nach Layering-Exploit

Live Streaming Partner

Streaming partner

There are currently no streaming partners online.

Der Layering-Exploit ermöglichte es beispielsweise in Instanzen die Endgegner nach Abschluss immer wieder zu bekämpfen und so ohne weiteres Zutun ständig abzugrasen. Blizzard hatte der Problematik zunächst keine große Bedeutung beigemessen, obgleich die Community vielfach auf die Gefahren für die Wirtschaft im Spiel hingewiesen hat. Nun haben die Entwickler reagiert und kürzlich einen Hotfix gegen den Exploit ausgespielt und außerdem angekündigt, dass Spieler gebannt werden, die den Fehler ausgenutzt haben, wie im offiziellen Forum erklärt wird:

"Außerdem werden wir alle Spieler, die diesen Fehler wissentlich ausgenutzt haben, um einen unfairen Vorteil im Spiel zu erlangen, so bald wie möglich identifizieren und entsprechend bestrafen. Zur Erinnerung: Die Blizzards Endbenutzerlizenzvereinbarung 17 definiert Cheats als 'nicht ausdrücklich von Blizzard genehmigte Methoden, die das Gameplay beeinflussen und/oder erleichtern, einschließlich der Ausnutzung von Fehlern im Spiel, durch die Ihnen und/oder einem anderen Benutzer ein Vorteil anderen Spielern gegenüber verschafft wird, die solche Methoden nicht verwenden'."

In einem weiteren Post eines Community Managers im US-Forum wird zudem auch nochmal genauer erläutert, dass die Linie für den Bann bei der Vorsätzlichkeit der unlauteren Handlung gezogen wird: "Schlüsselfaktor dabei ist die Absicht. Hat der Spieler es mit der spezifischen Absicht getan, einen Glitch zu verursachen, und hat er es getan, um den Glitch zu seinem eigenen Vorteil auszunutzen? Dieser Exploit ist ein ziemlich gutes Beispiel. Die Spieler, die den Exploit nutzen, mussten einige sehr seltsame Dinge tun, um ihn auszulösen - und taten das dann wiederholt". Berichten zufolge bestraft Blizzard die Ausnutzung des besagten Exploits offenbar mit Sperren von mindestens einem Monat oder mehr und nimmt zudem die so erbeuteten Items zurück.